Medikamente und Sucht

Datenschutzerklärung

Präambel

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Aus diesem Grunde haben wir Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns als auch von unseren externen Dienstleistern beachtet werden.
Im Zuge der Weiterentwicklung unseres Internetangebotes und der eingesetzten Technologien können auch Änderungen dieser Datenschutzerklärung erforderlich werden. Daher empfehlen wir Ihnen, sich die Datenschutzerklärung ab und zu erneut durchzulesen.

Zugriff auf das Internetangebot
Jeder Zugriff auf das Internetangebot der DHS sowie jeder Abruf einer Datei wird ausschließlich zum Zwecke der Abwehr und Verfolgung sicherheitsrelevanter Zugriffe auf das Angebot für einen begrenzten Zeitraum in einer Protokolldatei gespeichert und verarbeitet.

Die Protokolldatei enthält Angaben zu:
-    der genutzten IP-Adresse
-    dem Namen der aufgerufenen Seite/der abgerufenen Datei
-    Datum und Uhrzeit
-    der übertragenen Datenmenge
-    Meldung, ob der Zugriff/Abruf erfolgreich war.

Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte
Für die Beantwortung von telefonischen, elektronischen und schriftlichen Anfragen verarbeitet und nutzt die DHS personenbezogene Daten nur im Rahmen der vom Bundesdatenschutzgesetz vorgegebenen Grenzen. Sie hat vielfältige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, um die Einhaltung der gesetzlichen Regelungen zu gewährleisten.
Dies gilt in gleichem Maße für die im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung für die DHS tätigen Dienstleister, die im folgenden Abschnitt benannt sind.

Anforderung von Informationsmaterial/Newslettern
E-Mail-Adressen und Postanschriften, die Sie im Rahmen der Bestellung von Publikationen oder eines Newsletters angeben, werden ausschließlich für den entsprechenden Versand und für die Evaluation der Informationsangebote verwendet.
Die Bestellung von Broschüren und Druckerzeugnissen wird im Einzelversand über die DHS abgewickelt. Bestellungen größerer Stückzahlen von Broschüren, die mit Förderung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) erstellt wurden, werden von der BZgA, Maarweg 149-161, 50825 Köln, versandt. Im Rahmen der „Aktionswoche Alkohol“ arbeiten wir mit dem Dienstleister IDL Distribution Klauspeter Hankel GmbH, Isselhorster Str. 259, 33335 Gütersloh, zusammen.
Der Dienstleister Webworker GmbH, Marspfortengasse 6, 50667 Köln, erhält Adressdaten für den Versand von Newslettern und anschließende Evaluationsmaßnahmen.

Elektronische Anfragen/Eingaben an die DHS
Stellen Sie elektronische Anfragen oder tätigen Sie elektronisch Eingaben bei der DHS, werden Ihre Daten – ebenso wie die Daten Ihrer schriftlichen Anfragen/ Eingaben – ausschließlich für die Korrespondenz mit Ihnen sowie im Rahmen der Nutzung von Informationsangeboten ggf. für Evaluationsmaßnahmen verwendet. Die Korrespondenz wird dabei von der DHS abgewickelt beziehungsweise bei Anfragen nach Informationsmaterial u.Ä. von unseren im vorherigen Abschnitt benannten Dienstleistern. Die Nutzung von Adressdaten für Evaluationsmaßnahmen erfolgt derzeit durch den im vorherigen Abschnitt benannten Dienstleiter Weborker. Eine darüber hinausgehende Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht.

Freiwillige persönliche Angaben
An einigen Stellen des Internetangebots der DHS haben Sie die Möglichkeit, freiwillig personenbezogene Angaben zu machen. Die übermittelten (personenbezogenen) Daten speichern und verwenden wir ausschließlich für den Zweck, für den Ihre Angaben erfolgen. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.
Automatisch gespeicherte Protokolldaten (siehe Zugriff auf das Internetangebot) werden nach Ablauf eines begrenzten Zeitraums gelöscht.

Einsatz von Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die beim Aufrufen bestimmter Seiten oder bestimmter Funktionen auf Ihrem Rechner gespeichert werden.


Webtracking/Webanalyse
Zur bedarfsgerechten Gestaltung sowie zur Optimierung dieser Webseite werden durch den oben benannten Dienstleister Webworker anonymisierte Nutzungsdaten erfasst und aggregiert gespeichert sowie aus diesen Daten Nutzungsprofile unter der Verwendung von Pseudonymen erstellt.
Nutzungsdaten werden nicht mit Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt. Beispielsweise werden technische Informationen zur Browserausstattung erfasst, nicht aber personenbezogene Informationen wie Namen, Straßennamen, oder ähnliches, die einen Rückschluss auf eine konkrete Person ermöglichen.

Widerspruch gegen Webtracking
Nach §15 Abs. 3 S. 1 des Telemediengesetzes (TMG) können Webseitenbesucher der Erstellung von Nutzungsprofilen anhand Ihrer anonymisiert erfassten Besucherdaten widersprechen, so dass diese in Zukunft nicht mehr erfasst werden.
Wenn sie der Datenspeicherung durch Webworker widersprechen möchten, senden Sie uns bitte eine Mail.

Hinweise zur Nutzung unserer Social Media-Präsenzen
Die Internetplattformen des sozialen Netzes bieten der DHS hervorragende Möglichkeiten zur Kommunikation und Vernetzung. Daher hat sich die DHS entschieden, eigene Präsenzen bei Facebook und Youtube aufzubauen. Wir freuen uns, wenn Sie sich auch dort über unsere Arbeit informieren und sich mit uns austauschen.
Wir machen an dieser Stelle darauf aufmerksam, dass die Nutzungsbedingungen der genannten Dienste und deren Betreiber nicht der Kontrolle der DHS unterliegen. Unsererseits werden wir auch dort stets einen sorgsamen Umgang mit Ihren Daten pflegen, übernehmen aber keine Haftung für das Verhalten der Betreiber oder Dritter.
Wir machen Sie außerdem ausdrücklich darauf aufmerksam, dass Betreiber der sozialen Netzwerke, die wir zur Kommunikation nutzen, Daten außerhalb Deutschlands dauerhaft speichern und für geschäftliche Zwecke nutzen. In welchem Umfang und für welche Dauer die Daten gespeichert werden, ist für uns nicht erkennbar.
Die DHS nimmt die Diskussion um den Datenschutz in sozialen Netzwerken sehr ernst. Wir verfolgen die Debatte und die Prüfungen durch die zuständigen Behörden und überprüfen fortlaufend selbst, ob wir unsere Social Media-Präsenzen unter den gegebenen datenschutzrechtlichen Bedingungen weiter betreiben können.
Einstweilen bitten wir auch Sie um genaue Prüfung, welche persönlichen Daten Sie als Nutzer von Social Media preisgeben. Bitte kontrollieren Sie in den Sozialnetzwerken auch regelmäßig die Einstellungen zum Schutz Ihrer Privatsphäre.

Kontakt
Für weitere Informationen in Bezug auf die Behandlung von personenbezogenen Daten in der DHS steht Ihnen die Datenschutzbeauftragte zur Verfügung.
Diese ist erreichbar unter:
Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.
- Datenschutzbeauftragte -
Westenwall 4, 59065 Hamm
info[at]dhs.de