Medikamente und Sucht

Absetzen/Reduktion

Falls der Patient sich entscheidet, etwas an seinem Tablettenkonsum zu ändern, wird er hierin unterstützt. Primäres Ziel ist das Absetzen.

Dabei ist darauf zu achten, ein geeignetes Präparat für das Ausschleichen zu wählen. In Abhängigkeit vom individuellen Fall und der jeweiligen Motivation kann die Reduktion des Medikaments als Ziel oder Zwischenziel eine sinnvolle Lösung sein.

In jedem Fall ist bei längerem Konsum ein abruptes Absetzen nicht sinnvoll, da die Gefahr von Entzugserscheinungen groß ist. Je nach Substanz bestehen unterschiedliche Empfehlungen für Absetzschemata.

Hierzu finden Sie weitere Hinweise unter
Pharmakologie und Behandlung

Seiteninfo

Text: PD Dr. Hans-Jürgen Rumpf; Dr. Gallus Bischof; Prof. Dr. Ulrich John

Medikamentenabhängigkeit

Band 5 der Suchtmedizinischen Reihe: Medikamentenabhängigkeit

Benzodiazepine reduzieren oder absetzen

Checkliste für die Planung der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie e.V.